Nasenkorrektur

Die Nasenkorrektur gehört zu den Schönheitsoperationen, die es in den letzten Jahren laut DGÄPC (Deutsche Gesellschaft für Ästhetisch-Plastische Chirurgie) in Deutschland in die Top 10 geschafft haben. Schließlich ist die Nase ein Gesichtsmerkmal, das sofort ins Auge fällt und das sich auf das gesamte Aussehen und sogar die Mimik auswirkt. Neben den Augen (Lidkorrektur) und den Lippen (Lippenvergößerung) ist die Nase eine der Körperstellen, die von vielen als Problemzone angesehen wird und die sich per ästhetisch-plastischem Eingriff nach den Wunschvorstellungen modellieren lässt. Welche Gründe gibt es dafür und was sollten Sie hierbei beachten?

Der erste Blick fällt ins Gesicht und dabei zieht vor allem die Nase alle Aufmerksamkeit auf sich. Ist sie zu groß, stellt sie die Augen und den Mund im wahrsten Sinne des Wortes in den Schatten. Ist sie im Vergleich zur Gesichtsform und zu den übrigen Gesichtsmerkmalen zu klein, erzeugt dies ebenfalls einen asymmetrischen, nicht besonders harmonischen Eindruck.

Als noch störender wird es von Frauen empfunden, wenn die Nase krumm ist oder z. B. einen unschönen Höcker aufweist. Teilweise ist der Auslöser für die unregelmäßige Form ein Unfall, bei dem die Nase gebrochen wurde.

Manchmal sind mit dem rein ästhetischen Grund für eine Rhinoplastik (Korrektur der Nase) auch medizinische Gründe gegeben, wenn z. B. eine zu schmale oder inkorrekt verwachsene Nase beim Atmen behindert.

In solchen Fällen ist es möglich, dass die Krankenkasse für die Kosten der Operation aufkommt. Aber auch ohne eine negative körperliche Auswirkung bereitet die Nasenform vielen Frauen Kopfzerbrechen. Der Makel führt zu einem geminderten Selbstwertgefühl, lässt sich anders als bei zu kleinen oder großen Augen und Lippen kaum mit Make-up vertuschen und beeinträchtigt womöglich das Sozialleben. Zögern Sie nicht und vereinbaren Sie einen Termin für eine Nasenkorrektur in Hannover.

Nasenkorrektur im Überblick

Allgemeine Informationen - Nasenkorrektur

Die Korrektur der Nase gehört zu den anspruchsvollen chirurgischen Eingriffen, denn im Gegensatz zu einem Großteil der Schönheitsoperationen sind Knorpel und Knochen mit im Spiel. Bei der Rhinoplastik gibt es je nach Umfang und Art der Korrektur verschiedene Möglichkeiten, die Nase zu korrigieren. Oft ist eine Verkleinerung oder ein gerader Nasenrücken gewünscht. Die Behandlung wird in Vollnarkose und in der Regel stationär durchgeführt. Während der OP dient das lokale Einspritzen von gefäßverengenden und betäubenden Substanzen dem Vermindern von Blutungen und Schmerzen. Manche Eingriffe dienen dazu, angeborene Formveränderungen wie beispielsweise eine Höckernase zu korrigieren; andere Eingriffe beseitigen oder minimieren Verletzungsfolgen wie bei der Sattelnase und der Schiefnase. Die Nasenspitze ist ebenfalls ein Einsatzgebiet der Rhinoplastik.

Ablauf - Nasenkorrektur

Bei Schönheitsoperationen an der Nase muss sich der Chirurg zunächst einmal einen Zugang zum Nasengerüst verschaffen. Ein geschlossener Zugang umfasst einen Schnitt lediglich innen an der Nasenschleimhaut. Der Hautmantel bleibt geschlossen, und es entstehen keine sichtbaren Narben. Jedoch ist ein komplizierter Eingriff mit präziser Korrektur so nur schwer möglich.

Die einfachere Alternative hierzu ist der offene Zugang. Auch hier stehen erst Schnitte an beiden Seiten der Nasenschleimhaut an. Diese werden dann durch einen V-förmigen oder stufenartigen Schnitt über den Nasensteg miteinander verbunden. Der Vorteil hieran: Der Arzt hat die Möglichkeit, den Hautlappen hochzuklappen und optimal an das Knorpel- und Knochenmaterial heranzukommen, was Präzision und langlebige Resultate mit sich bringt. Die verbleibende Narbe verheilt in der Regel gut und ist nur schwer sichtbar.

Der Großteil der Nasenkorrekturen wird am Nasenrücken durchgeführt. Entscheiden Sie sich beispielsweise für eine Korrektur der Höckernase – bei der eine Wölbung des Nasenrückens nach oben bzw. außen vorliegt – dann werden nach dem Schnitt überschüssige Knochen- und Knorpelanteile abgetragen. Hat sich der Höcker hingegen gebildet, weil die umliegenden Nasenteile abgesunken sind, geht es an den Aufbau jener Komponenten des Nasenprofils. Damit vergleichbar ist die Korrektur der Sattelnase, bei der nach einem Bruch ein kleiner Knick des Nasenrückens nach innen zu bemerken ist. Die Nasenscheidewand und der eingefallene Knorpel werden gestärkt und rekonstruiert. Es kommen teilweise Transplantate zum Einsatz, um eine schöne, gerade Nasenform wiederherzustellen.

Ist Ihre Nase zur Seite hin gekrümmt – und von einer verschobenen Nasenwand betroffen – so steht ein komplizierterer Eingriff an. Bei dieser Form der Nasenkorrektur wird am kompletten Nasenskelett gearbeitet, um den Nasenaufbau zu korrigieren. Manchmal ist es notwendig, an einer anderen Körperstelle Gewebe (z. B. Knorpel vom Ohr) zur Transplantation zu entnehmen.

Dasselbe gilt für die Korrektur der Nasenspitze. Sie gestaltet sich aufwändiger und bietet verschiedene Korrekturmöglichkeiten. Es ist u. a. möglich, die Breite oder Höhe zu verändern, eine steil herabhängende Nasenspitze zu korrigieren oder eine stark ausgeprägte Stupsnase zu modellieren. Der Chirurg arbeitet dabei an den Flügelknorpeln, welche das Nasenspitzengerüst darstellen.

Komplikationen - Nasenkorrektur

Sie sollten die Nasenkorrektur nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn sie trägt den Spitznamen „Königseingriff der ästhetisch-plastischen Chirurgie“ – aber auf der anderen Seite ist es auch nicht nötig, sich davor zu fürchten. In den Händen eines erfahrenen Arztes ist Ihre Nase gut aufgehoben.

Nachsorge - Nasenkorrektur

Nach dem Eingriff wird die Nase für circa ein bis zwei Wochen mit einem Gips ruhig gestellt. Nach der OP kann es zu Schwellungen, geringen Schmerzen sowie Blutergüssen als Begleiterscheinungen des Eingriffes kommen. Es ist wichtig, dass Sie für die Rhinoplastik einen eintägigen Klinikaufenthalt einplanen (u.U. kann auch ein ambulanter Eingriff geplant werden) und sich zwei bis drei Wochen lang schonen.
Sport ist erst nach zwölf Wochen wieder anzuraten. Nach neun bis zwölf Monaten ist das endgültige Ergebnis der Nasenkorrektur sichtbar, nachdem sich die überschüssige Haut zurückgebildet hat und die Nase vollständig abgeschwollen ist. Patientinnen sind mit der neuen Nase meist ausgesprochen zufrieden. Nur in sehr seltenen Fällen klagen sie über Gefühlsstörungen oder eine Beeinträchtigung der Atmung. Das kurzfristige Kühlen der Nase und die Einnahme von Medikamenten helfen gegen die mehrwöchige Schwellung. Ein Tape-Verband aus stützenden Pflastern verbleibt für höchstens zwei Wochen und hilft ebenfalls beim Abschwellen.

Geschätzte Kosten - Nasenkorrektur

3500 – 5500 €

Finanzierungsrechner

Alle Angaben ohne Gewähr, Laufzeit und Zins variabel. Bonität vorrausgesetzt.

medipaz

Kontaktieren Sie uns!

Ich berate Sie gern in einem persönlichen Gespräch und informiere Sie über Vor- und Nachteile und mögliche Alternativen. Gern informiere ich Sie auch über mögliche Ansätze zur Finanzierung einer Behandlung in meiner Klinik. Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

© Copyright 2016 - Hannover Aesthetic
0511 390 88 13